Stacks Image 430

Arzneimittel-Dokumentation Austria

Auf Basis des Arzneimittelgesetzes sind in Österreich sowohl der Tierarzt als auch der Landwirt verpflichtet, alle Arzneimittel- Abgaben sowie Anwendungen lückenlos zu dokumentieren und diese Aufzeichnungen müssen, bei Überprüfung durch die Behörden, vorgewiesen werden.
Stacks Image 436
Diese Dokumentationspflicht ist sowohl für den Tierarzt als auch für den Landwirt naturgemäß mit einem sehr großen Aufwand an Schreibarbeit verbunden. Das ANIMALoffice STALLBUCH mit seinen implementierten Funktionen unterstützt sowohl Tierarzt als auch Landwirt bei dieser Dokumentation.

Je nach eingesetzten Lösungen unterscheidet sich die Unterstützung der Arzneimittel-Dokumentation. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt welche Möglichkeiten Sie durch den Einsatz des ANIMALoffice STALLBUCH`s haben. Nachfolgend dürfen wir Ihnen die unterschiedlichen Lösungen vorstellen:
Stacks Image 1117
Tierarzt
Stacks Image 882
Die abgegebenen bzw. angewendeten Arzneimittel werden im System des Tierarztes erfasst. Anstatt den AuA-Beleg auszudrucken wird der AuA-Beleg am Bildschirm angezeigt.

Belegerfassung
Stacks Image 852
Die Arzneimittel-Informationen werden gemeinsam mit den abgegebenen Leergut-Einheiten im Praxis Management System ANIMALoffice des Tierarztes verbucht.
VETcard
Stacks Image 1098
Anstatt der herkömmlichen Unterschrift scannt der Tierarzt die VETcard des Landwirts. Damit bestätigt der Landwirt dass er über die Wartezeiten informiert wurde.
Übertragung
Stacks Image 896
Der Tierarzt überträgt die erfassten Informationen zum VETdata Server. Hier erfolgt eine weitere Verifizierung und anschließend werden die Informationen für den Download in das jeweilige ANIMALoffice STALLBUCH bereitgestellt.
Leergut
Stacks Image 919
Der Tierarzt bucht im Praxis Management System ANIMALoffice die Rücknahme der Leergutmengen und -Einheiten.

Diese Informationen werden ebenfalls zum VETdata Server übertragen und zum Download für das ANIMALoffice STALLBUCH bereitgestellt
Stacks Image 1034
Elektronisch
Mit dem überzeugenden Konzept der ANIMAL-office Bestandsbetreuung konnte die SEG Informationstechnik GMBH einen weiteren Meilenstein für den modernen Nutztierpraktiker und seinen Landwirten setzen.

Nach intensiven Praxistest und einer entsprechenden Abnahme durch das Bundesministerium für Gesundheit ist die vollelektronische Arzneimittel-Dokumentation nun Realität.
Betreuung
Durch das geschlossene Betreuungssystem der ANIMAL-office Praxislösungen können ANIMAL-office Kunden nun den nächsten Entwicklungsschritt - die papierlose Dokumentation - sowohl beim Tierarzt als auch beim Landwirt in die Praxis umsetzen. Dieser Schritt bedeutet nicht nur Papiereinsparung sondern eröffnet vollkommen neue Betreuungsmöglichkeiten da mit dem Einsatz des ANIMAL-office STALLBUCH`s, neben den Arzneimittel-Informationen viele weitere Statusinformationen gegenseitig ausgetauscht werden können. Dies ermöglicht eine einzigartige Betreuungsqualität.
Zu Beachten
Stacks Image 1045
Selbstverständlich gilt auch für die elektronische Dokumentation die gesetzliche Regelung dass die Nachvollziehbarkeit und gesetzeskonforme Abwicklung der Abgabe, Anwendung und Rückgabe von Arzneimitteln sowie die Korrektheit der Dokumentation gewährleistet sein muss.
Bei der elektronischen Dokumentation muss im Falle einer gesetzlich vorgeschriebenen Kontrolle sowohl vom Tierhalter als auch vom Tierarzt den Kontrollorganen auf Verlangen eine Einsicht in die elektronisch geführten Unterlagen ermöglicht und gegebenenfalls entsprechende Protokolle/Belege ausgedruckt werden
Landwirt
Stacks Image 532
Datenimport
Die vom Tierarzt bereitgestellten Daten werden vom VETdata-Server importiert und als elektronische AuA-Informationen gespeichert.

Diese Infos kann der Landwirt anschließend jederzeit ansehen oder drucken, jedoch nicht verändern.

Stallkalender
Vom Tierarzt abgegebene Arzneimittel werden lt. Anwendungsvorgaben automatisch im Stallkalender vorgemerkt.

Wartezeiten werden automatisch bei den jeweiligen Tieren eingetragen.
Anwendung
Stacks Image 967
Führt der Landwirt die Anwendung der Arzneimittel durch, verbucht er dies direkt im Stallkalender.

Diese Daten werden in den AuA Informationen ergänzt und können ebenfalls jederzeit eingesehen werden.

Auf Grund der Anwendung berechnete Wartezeiten werden automatisch bei den einzelnen Tieren eingetragen.
Leergut
Bei jedem Datenabgleich überprüft das ANIMALoffice STALLBUCH ob vom Tierarzt Buchungen von Leergutrücknahmen vorhanden sind. Ist dies der Fall, werden die Buchungen zu den AuA Informationen ergänzt.
Stacks Image 1119

Erfassung des AuA-Belegs durch Landwirt

sym_PC
Wenn Sie keine Möglichkeit haben die Arzneimittelinformationen über den VETdata Server zu beziehen, können Sie diese Informationen auch manuell im ANIMALoffice STALLBUCH erfassen. Dies ermöglicht Ihnen zwar keine offizielle Dokumentation, bringt im ANIMALoffice STALLBUCH aber den Vorteil, dass Sie für jedes Tier eine entsprechende Historie aufbauen können.

Historie in den Stammdaten

sym_Rind
Durch die Erfassung der AuA-Belege Ihres Tierarztes bauen Sie in den Stammdaten eines jeden Tieres eine kleine Behandlungsstatistik auf, auf die Sie in weiterer Folge jederzeit zugreifen können.

Buchungen im Stallkalender

sym_Stallkalender
Durch die manuelle Erfassung können Sie auch die Vormerkungs- sowie die Buchungsfunktionen des ANIMALoffice STALLBUCH `s nutzen. D.h. Anwendungstermine werden verplant und bei Buchung der Arzneimittel-Anwendung werden die Wartezeiten berechnet und beim jeweiligen Tier eingetragen.
Stacks Image 1715
Stacks Image 1205